Wie Ärzte, Psychologen und Heilpraktiker Ihren Patienten Termine per App ermöglichen können

 

Das am 11.05. diesen Jahres in Kraft getretene Termin- und Versorgungsgesetz (TSVG) sieht vor, Patienten ab 202 Arzttermine auch per Smartphone-App vereinbaren können. Diese App ist in erster Linie als Entlastung für die Terminservicestellen gedacht [1]. Bundesweit sollen Patienten dann freie Termine in der App sehen und gleich buchen können.

Dieser Service ist für gesetzlich versicherte Patienten. Für Praxisinhaber, die auch Ihren Privatpatienten diese Möglichkeit der Terminbuchung anbieten möchten, gibt es mehrere Anbieter. Einige davon haben wir für Sie in der folgenden Liste zusammengestellt.

Interessante App-Anbieter für alle Berufsgruppen

Datingdocs

Die günstigste Version bietet ein neues Start-up: Heilberufler mit bis zu drei Behandlern zahlen eine monatliche Gebühr von 5,95 € . Die Terminvereinbarung läuft hier ausschließlich über eine App. Als „New-Comer“ auf dem Markt haben wir uns dieses Unternehmen näher angeschaut und den Gründer Panagiotis Lambrianos gebeten, sein Produkt für uns in der Rubrik „Start-Ups stellen sich vor“ genauer vorzustellen. Hier können Sie den Bericht von Panagiotis Lambrianos lesen.

Weiterführende Informationen zum Leistungsangebot auf: https://datingdocs.de/

 

Doctolib

Doctolib ist in Frankreich bereits sehr bekannt hat sich aber seit 2016 auch in Deutschland zu einem etablierten Anbieter entwickelt. Doctolib ist ein regelbasiertes Onlineterminbuchungssystem mit dem Heilberufler Termine definieren können, die dann online für Patienten sichtbar sind. Standardmäßig ist eine Erinnerungsfunktion an einen Termin für den Patienten eingebaut. Heilberufler können über Doctolib auch terminrelevante Informationen an Ihre Patienten verschicken und Patienten haben wiederum die Möglichkeit sich auf eine Warteliste zu setzen und werden dann automatisch über einen freigewordenen Termin informiert. Ärzte können zudem, mit Zustimmung des Patienten, über das Überweisernetzwerk einen Termin für den Patienten bei einem Kollegen vereinbaren. Darüber hinaus bietet Doctolib Marketing-Unterstützung an. Eine Integration des Online-Kalenders ist zusätzlich zur App auch auf der Webseite möglich.

Dotolib kostet 129,00 € pro Monat. Weitere Preisinformationen unter: https://info.doctolib.de/preis.html

Weiterführende Informationen zum Leistungsangebot auf: https://tinyurl.com/y3jfr3dp

Eine Integration des Online-Kalenders ist zusätzlich zur App auch auf der Webseite möglich.

 

Doctena

Das luxemburgische Unternehmen Doctena ist ebenso wie Dotolib eines der größeren Portale für Online-Termine und hat 2016 das Startup Doxter übernommen. Wie bei Doctolib können bei Doctena Heilberufler Termine anhand von Besuchsgründen anbieten und Patienten werden wie bei Doctena über eine automatische Terminerinnerung an den vereinbarten Termin erinnert und können sich in eine Warteliste eintragen. Heilberufler haben bei Doctena die Möglichkeit anzugeben, bis wann Patienten gebuchte Termine wieder absagen können. Eine Integration des Online-Kalenders ist zusätzlich zur App auch auf der Webseite möglich.

Auf der Doctena-Webseite sind keine Preise aufgeführt.

Weiterführende Informationen zum Leistungsangebot auf: https://www.doctena.com/doctena-pro-de/

 

Dubidoc

Etwas aus der Reihe ist das Unternehmen Dubidoc, da es keine Terminvereinbarung per App ermöglicht. Dafür bietet Dubidoc einen anderen Vorteil. Infolge des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) erhalten Arztpraxen vom 01. September an einen Überweisungszuschlag. Bei Dubidoc können Ärzte Terminkontingente für Partnerpraxen reservieren. Die Partnerpraxen können bei Bedarf auf die Kontingente zugreifen und Überweisungen tätigen.

Dubidoc kostet 79,00 € monatlich.

Weiterführende Informationen zum Leistungsangebot auf: https://www.dubidoc.de/

 

Jameda

Das bekannteste Internet-Werbeportal für Ärzte und Heilberufler bietet ebenfalls Online-Terminvereinbarungen an. Wie bei den Konkurrenten können Heilberulfer auch bei Jameda selbst entscheiden, welche Termine und Behandlungen Sie Ihren Patienten online anbieten. Zudem können Sie nach Patientengruppen selektieren. Auch hier werden Patienten an Termine erinnert und können zudem selbst Ersatztermine ausmachen. Ein besonderer Vorteil von Jameda: Eine Videosprechstundenfunktion ist im Preis des Kalenders enthalten. Es können im Kalender auch gezielt Videosprechstundentermine angelegt werden. Eine Integration des Online-Kalenders ist zusätzlich zur App auch auf der Webseite möglich.

Die Jameda-Terminkalederlösung kostet 99,00 € pro Monat. Die Buchung dieser Option ist aber nur möglich, wenn man bereits ein Premium-Paket Gold Pro für 99,00 € im Monat oder ein Premium-Paket Platin für 139,00 € im Monat hat.

Weiterführende Informationen zum Leistungsangebot und zu den Preisinformationen auf: https://www.jameda.de/landing/online-terminvergabe/#contact-form-otb

Und welches Angebot ist das richtige für Sie?

In der Regel bieten Ihnen die Unternehmen die Möglichkeit an, Ihr Produkt vorher kostenlos zu testen und sich die Funktionalität anzuschauen. Dies würden wir Ihnen empfehlen zu nutzen, um festzustellen, ob das Produkt wirklich zu Ihnen passt und alle Funktionen bietet, die Sie benötigen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Zuletzt aktualisiert am: 09/2019